Wie erkennen Eltern Hochbegabung?

Es gibt eine Vielzahl von Hinweisen für Eltern, eine mögliche Hochbegabung bei ihrem Kind zu erkennen. Nicht bei jedem Kind treffen alle Merkmale zu, eine Häufung von Merkmalen ist aber ein Hinweis auf eine mögliche Hochbegabung:

  • Das Kind hat sehr früh ein starkes Interesse an seiner Umgebung.
  • Es fängt früh an zu sprechen, „überspringt“ die Baby-Sprache, bildet sehr schnell ganze Sätze und verfügt über einen großen Wortschatz.
  • Es zeigt früh ein starkes Interesse an Symbolen, wie Automarken, Firmen-Logos und dann auch an Buchstaben und Zahlen.
  • Es löchert Erwachsene mit aufeinander aufbauenden Fragen – auch zu vermeintlich nicht „altersgerechten“ Themen.
  • Es erfasst komplexe Zusammenhänge und überträgt diese auf andere Fragestellungen.
  • Es hat Spaß am Lernen von unterschiedlichsten Themen.
  • Es zeigt einen starken Gerechtigkeitssinn und hinterfragt Entscheidungen von „Autoritäten“. Hat es den Sinn dieser Entscheidungen aber eingesehen, folgt es ihnen manchmal mehr als 100-prozentig.
  • Es verblüfft Erwachsene mit Fragen nach Ursprung und Sinn des Lebens.
  • Es bringt sich selbst Lesen und Rechnen bei, ohne sagen zu können, wie es das geschafft hat.
  • Es fällt durch eine starke Phantasie auf und zeigt Initiative und Originalität bei intellektuellen Herausforderungen.
  • Es verblüfft durch ein gutes Gedächtnis.
  • Es ist ausgesprochen sensibel für zwischenmenschliche Beziehungen.
  • Es unterhält sich und spielt lieber mit älteren Kindern oder Erwachsenen als mit Gleichaltrigen.

Eltern haben manchmal Schwierigkeiten, eine Hochbegabung bei ihrem Kind zu erkennen und zu akzeptieren. Zum einen, weil das Wissen um Hochbegabung fehlt, zum anderen, weil man Komplikationen und sozialen Druck fürchtet und dies vermeiden möchte. Manchmal haben Eltern auch einfach nur Angst, durch das Kind überfordert zu werden. Hochbegabung ist teilweise auch erblich bedingt. Das Eingeständnis, dass das Kind hochbegabt ist, könnte auch bedeuten, dass man selbst oder der Partner (oder auch beide) besonders begabt sind.

Haben Sie Fragen?

Sprechen Sie uns an. Die Beratung erfolgt ausschließlich ehrenamtlich.

Kontakt
Petra Völker-Meier und 
Helmut Meier
 0521-28 53 93
 petra.voelker-meier@dghk-owl.de

Wenn Sie bei der telefonischen Beratung Ihre Ansprechpartner nicht gleich erreichen, melden Sie sich bitte per Mail. Wir vereinbaren dann einen Telefontermin.

Förderung durch Eltern

Wenn Eltern erkannt haben, dass ihr Kind hochbegabt ist, gibt es viele Möglichkeiten, es auch außerhalb von Schule oder Kindergarten zu fördern: Das Wichtigste ist, dass Sie ihrem Kind den Eindruck vermitteln, dass seine Begabung gut und von Ihnen gewollt ist.

  • Bremsen Sie nicht den Lerneifer des Kindes. Lassen Sie aber das Kind das Tempo beim Lernen bestimmen und hinterfragen Sie ab und zu selbstkritisch Ihren eigenen Ehrgeiz.
  • Antworten Sie Ihrem Kind auf alle seine Fragen so gut sie können, gönnen Sie sich dabei selber aber Pausen und gestehen ein, wenn Sie nicht weiterwissen.
  • Machen Sie Anregungen und Angebote für andere Themengebiete.
  • Fördern Sie die Stärken des Kindes, arbeiten Sie an seinen Schwächen, quälen es aber nicht damit.
  • Sprechen Sie offen mit dem Kind über Vor- und Nachteile der Hochbegabung.
  • Bringen Sie Ihr Kind mit anderen hochbegabten Kindern zusammen (z.B. bei Spiele-Nachmittagen / Veranstaltungen der DGhK).
  • Besuchen Sie gemeinsam Museen, Ausstellungen, Konzerte (E- und U-Musik), Theater, Lesungen, Kabarett, Bibliotheken.
  • Ermöglichen Sie Ihrem Kind den Zugang zu Büchern, Computer und Software (Bibliotheken). Damit können Sie sich auch selbst entlasten.
  • Nutzen Sie außerschulische Angebote, wie fremdsprachliche Früherziehung, Computerkurse, Schach-Klubs, VHS-Kurse, Uni-Veranstaltungen für Kinder, aber auch Sport, Kunst oder Musik.
  • Unterstützen Sie Ihr Kind bei Problemen in Kindergarten oder Schule.
  • Vermitteln Sie praktische Fähigkeiten für das Alltags-Leben des Kindes in Familie, Schule und Gesellschaft.
  • Tauschen Sie Ihre Erfahrungen, Sorgen und Ängste mit anderen Eltern von hochbegabten Kindern aus, z.B. in Gesprächskreisen der DGhK.
  • Der Umgang mit hochbegabten Kindern ist auch für Eltern nicht immer leicht. Gönnen Sie sich daher Freiräume, wie z.B. Ruhezeiten am Mittag und Abend. Das ist unmittelbar gut für Sie, mittelbar aber auch für Kind.
  • Versuchen Sie mit dem Thema Hochbegabung weitgehend offen umzugehen, auch wenn dies immer eine Gratwanderung ist.

Was Eltern brauchen im Umgang mit hochbegabten Kindern

  • Humor!
  • fachliche Information und Beratung (und zwar kostenlos!)
  • die Fähigkeit, ein Kind, das wie ein Erwachsener redet, trotzdem noch als Kind zu sehen und ihm Schutz und Geborgenheit zu geben
  • den Mut, immer wieder besondere Wege zu gehen für die Förderung des Kindes
  • das Selbstbewusstsein, schiefe Blicke und schräge Kommentare von anderen Erwachsenen dazu auszuhalten
  • die Fähigkeit, Diskussionen mit dem Kind auch einmal zu beenden und eine Entscheidung zu treffen
  • und vor allem: Freude daran, mit dem Kind zusammen die Welt neu zu entdecken!
  • ….

Literatur und Broschüren

Rüssmann-Stöhr, Christa; Seibt, Hagen:
Mit intelligenten Kindern intelligent umgehen
Ratgeber für Eltern, Lehrer und Erzieher von hochbegabten Kindern, Verlag Info 3, 2015, 22,00 €

Wais, Mathias: Hilfe – ich bin hochbegabt! Na und?
Mit schlauen Füchsen unterwegs
Verlag Info 3, 2. erweiterte Auflage 2014, 16,80 €

Webb, J.T., Meckstroth, E.A. und Tolan, S.S.:
Hochbegabte Kinder – Ihre Eltern, ihre Lehrer.
Verlag Hans Huber, 1997, 19,95 €

Webb, J.T.
Hochbegabte Kinder: Das große Handbuch für Eltern
Hogrefe Verlag, 2. Aufl. 2017, 34,95 €

Heinbokel, Annette:
Hochbegabte. Erkennen, Probleme, Lösungswege.
LIT Verlag, 15,90 €

Sabine Schulte zu Berge: 
Hoch begabte Kinder in der Grundschule
Erkennen – Verstehen – Im Unterricht berücksichtigen
LIT-Verlag, 17,90 €

Fleiß, Ida: Hochbegabung und Hochbegabte – Mit Berichten Betroffener, Tectum Wissenschaftsverlag, 2009, 25,90 €

Ziegler, Albert: Hochbegabung
UTB Profile, 9,90 €

Die folgenden Broschüren sind kostenlos, wenn nicht anders angegeben.

Bundesministerium für Bildung und Forschung
Begabte Kinder finden und fördern
Ein Ratgeber für Eltern, Erzieherinnen und Erzieher, Lehrerinnen und Lehrer
117 Seiten, kostenlos bestellbar unter www.bmbf.de
Download unter  www.bmbf.de/pub

Hessisches Kultusministerium:
„Hilfe, mein Kind ist hochbegabt!“
IQ 130 – Förderung von besonderen Begabungen in Hessen
Heft 1: Grundlagen, Mail: pressestelle@hkm.hessen.de
Kosten: 6 € + Versand

Niedersächsisches Kultusministerium:
Begabungen erkennen und fördern
www.mk.niedersachsen.de/download/5048

Staatsregierung Bayern
Hochbegabtenklassen, Download der Broschüre: „Hochbegabtenklassen“
Kompetenzzentren: Download der Broschüre: „Kompetenzzentren“ 

Sozialministerium Schleswig-Holstein:
Kognitiv begabte Kinder in der Kita
Download der Broschüre:    www.schleswig-holstein.de/Service/Broschueren

Ausflugsziele

 

 Eltern empfehlen:

  • Schachtschleuse in Minden, Schiffsmühle Minden
  • Naturkundemuseum in Detmold
  • Phaenomenta in Lüdenscheid (großartig!)
  • Westfälisches Freilichtmuseum Detmold (bäuerliches Leben)
  • Westfälisches Freilichtmuseum Hagen (Handwerk)
  • Papiermühle Plöger in Schieder
  • Heinz-Nixdorf-Museum Paderborn

Interessante Angebote finden sich auch immer beim Maustüröffnertag jedes Jahr am 3. Oktober. Angebote in der Region unter www.wdrmaus.de/extras/tueren_auf.php5

Hier nehmen wir gern Ihre guten Erfahrungen auf, schreiben Sie uns!

 Petra Völker-Meier 

  petra.voelker-meier@dghk-owl.de